Wir - die Crew

Wir - die Crew

Wir

So fing alles an

Im Juli 2011 endete wieder einmal Alwins parship-Mitgliedschaft, und er war nicht mehr gewillt, diesen Partnerbörsen im Internet noch mehr Geld in den Rachen zu werfen. So versteckte er seine Email-Adresse in seinem Profil und ließ die Sache ruhen. Die NEVERLAND segelte im September von der Türkei zu den Kanarischen Inseln, um dort zu überwintern. Auf diesem Törn ankerten Ferdinand und Alwin auch eine Nacht in Rethymno auf Kreta fast vor der Haustür von Christine, aber Alwin und Christine kannten damals einander noch nicht.
Im Oktober 2011 interessierte sich Christine für Alwins Profil bei parship, bekam aber logischerweise keine Antwort von ihm. So durchsuchte sie nach einer Weile sehr intensiv Alwins Profil und fand die versteckte Email-Adresse, die sie sofort anschrieb. Alwin war sehr überrascht und antwortete sofort, weil ihm interessierte, wer sein Rätsel gelöst hatte. So entwickelte sich ein reger Email-Austausch. Aber die Entfernung war doch etwas groß, mal schnell gemeinsam einen Kaffee zu trinken, um sich persönlich kennenzulernen. Irgendwann siegte dann doch die Neugier, und Christine buchte kurzerhand einen Flug von Chania auf Kreta, wo sie schon seit über 30 Jahren lebte, nach Las Palmas auf Gran Canaria, wo die NEVERLAND mit Alwin im Hafen vor Anker lag. Christine landete Anfang Februar 2012 genau zur Karnevalzeit und blieb 10 Tage lang.
Sie verliebte sich in Alwin, und war sich ziemlich schnell sicher, an seiner Seite dieses interessante Leben auf einem Segelschiff auch lieben zu lernen.
Man blieb also sehr intensiv in Kontakt, aber für weitere Treffen war keine Gelegenheit.
Im März segelte die NEVERLAND zu den Kapverden, und im April segelte Alwin mit ihr allein über den Atlantik nach Martinique. Gleich nach der Ankunft buchte Christine einen Flug von Kreta nach Martinique und landete dort bereits Anfang Mai 2012. Diesmal hatte sie sich vier Wochen Zeit genommen, um Alwin und dieses unbekannte Leben auf einem Schiff genauer kennenzulernen.
Genau zu diesem Zeitpunkt entdeckte Alwin auch den Katamaran PERLE, dessen Eigner Doris und Jürg mit dem Gedanken spielten, das Schiff zu verkaufen. Alwin zeigte sofort starkes Interesse. Von so einem Schiff hatte er in den letzten Jahren immer geträumt. Auch Christine war von dem Schiff begeistert.
Mit einem sehr guten Gefühl reiste Christine wieder zurück nach Kreta, kündigte ihre Wohnung und ihren Job bei einem regionalen Fernsehsender, verkaufte bzw. verschenkte alles, was sie nicht mitnehmen konnte und bereitete sich auf die Übersiedlung in die Karibik vor.
Alwin segelte inzwischen mit der NEVERLAND nach Trinidad / Tobago, um dort die Hurrikanzeit zu verbringen.
Noch im Juli erhielt Alwin von Doris und Jürg die Nachricht, dass sie nun fest entschlossen sind, die PERLE zu verkaufen. Sofort wurde per Internet ein Vorvertrag abgeschlossen und der Kauf besiegelt.
Christine kam dann Ende August 2012 mit einem One-Way-Ticket und ihrer kompletten Filmausrüstung nach Tobago, und im November übernahmen wir dann die PERLE in Martinique.
Doris und Jürg halfen uns oft sehr tatkräftig bei den Arbeiten an der PERLE, so dass wir schon recht bald mit dem Schiff ins Wasser konnten. Die Beiden wollen in der nächsten Zeit Südostasien und Neuseeland vom Land aus bereisen. Aber wir würden uns freuen, sie irgendwann wieder als Gäste auf der PERLE begrüßen zu können.

Der Videoclip handelt von unserer Geschichte.

Wir leben das, wovon viele träumen.

Alwin und Christine

Our story

Skipper Alwin

Alwin

Alwin wurde am 22.04.1952 in Cottbus geboren.

In seiner Kindheit verbrachte er viel Zeit an der Ostseeküste der ehemaligen DDR, besuchte oft Verwandte in Peenemünde und fuhr mit Fischern zum Fischen raus. Daher resultierte wohl auch sein Wunsch, später als Funker zur Handelsmarine zu gehen, und damit ein Stück Freiheit zu erlangen.
Er lernte Kraftfahrzeugschlosser und machte gleichzeitig das Abitur.
In der Freizeit beschäftigte er sich intensiv mit Elektronik, Amateurfunk und Seesport.
Aus dem Wunsch zur Marine zu gehen wurde leider nichts.
In Dresden studierte Alwin Elektronik-Technologie und Feingerätetechnik.
1976 und 1978 wurde seine Söhne geboren. In der jetzt knappen Freizeit segelte Alwin mit seinem 15er Jollerkreuzer auf den Berliner und Brandenburgischen Gewässern und brachte Kindern das Segeln bei.
Mit der Wiedervereinigung rückte die Erfüllung seines Traumes, um die Welt zu segeln, erstmals in greifbare Nähe. Im Zuge der Wende wurde Alwin arbeitslos.
Mit viel Eigeninitiative gelang es ihm, die ostdeutsche Vertretung einer der bekanntesten deutschen Schiffsausrüster zu erhalten. So machte er sein Hobby zum Beruf und beschäftigte sich seither mit Navigation, Radar, Schiffselektrik und -elektronik, rüstete viele Langfahrt- und Weltumsegler aus.
Schon zu dieser Zeit setzte sich Alwin das Ziel, zu seinem 50. Geburtstag definitiv auf Weltumsegelung zu gehen, egal mit wieviel Geld und mit welchem Schiff.
Zwei Tage nach seinem 50. Geburtstag legte Alwin tatsächlich ab und befährt seitdem auf verschiedenen Schiffen die Meere und Ozeane dieser Welt.

Seit dem 01.12.2005 ist Alwin Skipper bzw. Kapitän auf dem Hochseekatamaran NEVERLAND.

Da diese Tätigkeit seine volle Aufmerksamkeit verlangt, ist eine Vercharterung der PERLE bzw. Mitsegeln auf dem Schiff nicht vorgesehen. Trotzdem wird es für Freunde und erfahrende Segler möglich sein, ohne Alwin aber mit Christine den einen oder anderen Segeltörn an Bord der PERLE zu unternehmen.

Christine - die Bordfrau

Christine

Christine wurde am 02.06.1959 in Mullheim geboren.

Im Jahre 1978 bereiste Sie mit dem Rucksack Griechenland, kam nach Kreta, verliebte sich dort und blieb. Aus der anfänglichen Liebe wurde eine langjährige Ehe, in der ihre beiden Söhne Andonis und Pavlos geboren wurden. Nachdem die Söhne aus dem Gröbsten raus waren, versuchte sie, aus ihrem Hobby, der Filmerei, einen Beruf zu machen. Christine begann als freischaffene Filmerin mit dem Filmen von Familienfeiern und Hochzeiten, kam irgendwann als Kamerafrau zu ihren ersten Filmprojekten und wenig später auch zum Fernsehen. In dieser Zeit arbeitete sie mit bekannten, griechischen Filmregisseuren und -produzenten zusammen. Später begann sie parallel mit eigenen Filmproduktionen, wie z.B. Dokumentationen und Werbefilme.

Ende 2011 fand sie Alwin im Internet, besuchte ihn im Februar 2012 auf Gran Canaria und später dann im Mai auf Martinique. Nach dem letzten Besuch entschloß sie sich, zukünftig mit Alwin auf einem Segelschiff zu leben.

Christine hat bereits im Dezember 2011 auf Kreta einen Segelschein gemacht, der ungefähr dem deutschen Sportseeschifferschein SHS entspricht, und ist bemüht, unsere PERLE schnellstmöglich auch allein zu beherrschen.